... dann kommt das Theater eben zu uns!

Theater und Corona? - Geht das überhaupt? 

An der Gustav-Heinemann-Schule schon! 

Theater Titus 11-2020 2 - Uli KrokerDenn am 27.11. kamen unsere SchülerInnen nicht zum Theater, sondern das Theater zu uns. Das Corona-Konzept des Theaters an der Ruhr machte es möglich. 4 Meter Abstand zwischen Bühne und den SchülerInnen, Maskenpflicht, kleine Gruppen, die Besetzung nur jeden zweiten Stuhls, offene Fenster, zusätzliche Luftreiniger und nur ein einziger Schauspieler (Helge Salnikau) machten es möglich.

Nachdem sich Herr Thorsten Simon, einer der Theaterpädagogen des Theaters an der Ruhr, zunächst einmal zusammen mit Frau Kroker, Frau Wolbeck und Herrn Beling die Bedingungen an unserer Schule angesehen hatte, und mit dem Forum eine perfekte Bühne gefunden war, kamen ca. 30 SchülerInnen des Faches Darstellen und Gestalten tatsächlich in den Genuss, ein echtes Theaterstück zu sehen.

Theater Titus 11-2020 - Uli KrokerDem Schauspieler Helge Salnikau ist es dabei sehr gut gelungen, sich in die Herzen der SchülerInnen zu spielen. Mit Spraydosen-Gürtel bewaffnet stürmte er die Bühne und sprühte sich so seine Sorgen von der Seele.

Schülerin Paula J. Schoenberger ist ganz begeistert von dem Stück in dem, wie sie sagt: „…es um einen Jugendlichen namens Titus geht, der zu Beginn des Stückes vom Dach der Schule springen möchte.“ Deshalb war ihr und den meisten anderen ZuschauerInnen bereits schnell klar, dass er große Probleme zu bewältigen hat. Eine „verschwundene“ Mutter, von der man bis zum Schluss nicht weiß, ob sie gestorben oder weggelaufen ist, ein Vater der ihn nicht versteht („Titus, du bist eine Träumer“), da er immer nur arbeitet, die verstorbene Omi, mobbende Schüler und dazu noch die große Liebe zu seiner Schulkameradin Tina, die die Liebe zwar erwidert, sich dann aber von ihrer streng katholischen Mutter davon abbringen lässt, zu ihm zu stehen. Auch der Psychologe, zu dem sein Vater ihn regelmäßig schickt, scheint ihn nicht zu verstehen. Kein Wunder, dass Titus so verzweifelt ist.

Theater Titus 11-2020 3 - Uli KrokerDas finden auch die SchülerInnen im Anschlussgespräch, in dem sie die Möglichkeit bekamen, Fragen an den Schauspieler und zu dem Stück zu stellen. Sie zeigten dabei sehr viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für Titus und es wurde schnell klar, dass jeder Jugendliche (und wahrscheinlich auch jeder Erwachsene) schon mal eine der dargestellten Situationen erlebt hat. Besonders stark fand Paula, dass Titus sich seine Sorgen von der Seele auf die Wände schreibt. Letztendlich rettet er sich auch selbst aus der verzwickten Situation und scheint am Ende des Stückes ein bisschen reifer und erwachsener geworden zu sein.

„Das war eine richtige tolle Aktion!“ sagt Paula und ihre MitschülerInnen stimmen ihr lautstark zu!

 

 

Text: Paula Schoenberger
Bilder: Uli Kroker


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel

Infobox

Distanzunterricht Infobox - Susanne Kirste

Soeben erreichte uns eine aktualisierte Mitteilung des Krisenstabs der Stadt Mülheim:

Ab Montag, 19. April 2021 gilt für #unsereGHS und alle Mülheimer Schulen:

 

Distanzunterricht für die Jahrgänge 5 bis 9 und 11 (EF)

Wechselunterricht für den Jahrgang 10

Präsenzunterricht für die Jahrgänge 12 (Q1) und 13 (Q2) 

 

Weitere Informationen zum Schulbetrieb an #unsererGHS findet Ihr auf dieser Homepage.

Bleibt gesund!