Abschied Kollegen 2018

Das neue Schuljahr hat begonnen, doch die Erinnerung bleibt

Christa van Berend machte ‚ihre‘ Schule zum Erfolgsmodell

 

Abschied Kollegen 2018 - ghs

Es war eine besondere Abschiedsfeier: Schulleiterin Christa van Berend, Didaktische Leiterin Ilona Feldmann und Abteilungsleiterin Silvia Dallmann beendeten ihre Schullaufbahn ebenso wie Angelika Bonin, Johannes Böing, Gabi Meibeck und Norbert Siepmann. Der stellvertretende und neue Schulleiter Thomas Ratz hielt für alle eine individuelle Laudatio, garniert mit Fotos und Musik. Die ‚Pensionäre‘, begleitet von Familienmitgliedern bis hin zu Enkelkindern, waren gerührt.

Abschied Kollegen 2018 - ghs
Glücklicherweise wirkte das Spaßprogramm der Fachkonferenzen anti-melancholisch. Norbert Siepmann wurde humorvoll zum „König der Technik“ gekürt und Gaby Meibeck durfte sich an einem eigens für sie gegebenen Violinkonzert von Ulla Knaust erfreuen. Silvia Dallmann stellte sich gekonnt dem Quiz „Wer wird Millionär?“ (Sascha Quade als Günter Jauch sehr überzeugend) und gewann die ersehnte eine Million freie Tage. Für Ilona Feldmann, die ihre Zeit an der GHS als „beruflichen Glückstreffer“ erlebt hatte und die das Fach „Darstellen und Gestalten“ (DG) maßgeblich prägte, war eine DG-Aufführung textlich umgestaltet worden. Mit dem Ergebnis, dass ihr die Aussicht auf ein Leben nach der Schule doch noch verheißungsvoller erschien. Italien-Liebhaberin Angelika Bonin wurde vom Lehrerchor mit Jelko Malinovic als Adriano Celentano überrascht.

Abschied Kollegen 2018 - ghs

Johannes Böing, der als Sportlehrer die ‚bewegte Pause‘ eingeführt hatte, zeigte sich als Mann von seiner femininen Seite und präsentierte gemeinsam mit bereits pensionierten Kollegen ein Kabinettstücken zur männlichen Empfindsamkeit.
Für Schulleiterin Christa van Berend hatte sich das Schulleitungsteam ein Märchen aus dem Gustavien ausgedachtet und mit einem Kasperle-Theater die fantastische Schulleiterinnen-Reise durch die Welt der Pädagogik und Regularien dargestellt. Selbstverständlich war es der Heldin immer wieder gelungen war, die schwierigsten Aufgaben zu lösen und sie wird ewiglich glücklich weiterleben.

Abschied Kollegen 2018 - ghs
Die Schulpflegschaftsvorsitzende Daniela Kruse nannte die Gustav-Heinemann-Schule zu Recht ein „Erfolgsmodell“, das mit „Herz, Verstand und großem Engagement“ geleitet würde. Diese besondere Atmosphäre, die von Empathie und gegenseitigem Respekt geprägt sei, wertschätzten auch unsere Schülersprecher Annika Matzak und Leon Seidelmeier, indem sie in ihren Reden voller Stolz und Sympathie ihre Erlebnisse und Erinnerungen mit der Schulleitung darstellten.

Abschied Kollegen 2018 - ghs
Immer dann, wenn es zu sentimental zu werden drohte, diente Humoriges als Rettungsanker. Das Improvisationstheater „Emscherblut“ präsentierte Kapriolen aus dem Lehrerleben und das so treffend, dass es dem Kollegium immer wieder lautes Gelächter entlockte. Eine tolle Vorstellung, spendiert von unseren Pensionären!

Abschied Kollegen 2018 - ghs
In ihrer Abschiedsrede erinnerte Christa van Berend an die Werte, an denen sie sich als Schulleiterin stets orientiert hatte. Sie wünschte sie auch für die Zukunft ein friedvolles Miteinander und hoffte für alle, dass sie die Neugier bewahren und „aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, etwas Schönes bauen können“. Dass diese Steine nicht nur aus den eignen Reihen, sondern oft auch aus Düsseldorf kamen, bestätigte der langjährige Dezernent Jürgen Volkmer. Er und Spitzen aus der Mülheimer Schulverwaltung zollten Christa van Berend Respekt für ihre Leitungskompetenz und Beharrlichkeit, mir der sie stets die Interessen der Schule vertreten hatte. Das Kollegium würdigte dies mit ‚Standing Ovations‘.

Abschied Kollegen 2018 - ghs

Abschied Kollegen 2018 - ghs


Text:    Petra Unland
Fotos:  Markus Beling


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel