Ausschwitz-Gedenktag 2018

Auschwitz-Ausstellung zum Tag des Gedenkens
an die Opfer des Nationalsozialismus

 

Ausschwitz-Gedenktag 2018 - ghs

Am 27. Januar 1945 erreichte die russische Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Von ehemals über einer Millionen Insassen waren noch etwa 8000 am Leben.
Die meisten anderen starben in der Lagerhaft, durch Hunger oder Krankheit oder durch das systematische Morden der Nazis. „Nie wieder Auschwitz“ muss das Ziel aller Völker sein.
Um daran zu erinnern, ist der 27. Januar der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Ausschwitz-Gedenktag 2018 - ghs

Auschwitz ist das Symbol für das Morden der Nazis und die unzähligen Opfer. Zum Gedenktag kreierte daher die Courage-Gruppe der Gustav-Heinemann-Schule Mülheim/Ruhr eine kleine Ausstellung. Fotos und Text sollen den vorbeiziehenden Betrachter nicht erschrecken, jedoch erinnern. Die Schüler verbanden Bilder und Texte zu mahnenden Worten. Zum einen zeigen sie den Kreislauf aus anfänglichem Hass und letztendlich dem grausamen Resultat und zeigen damit auch auf, dass bereits mit Ablehnung und Verachtung die ersten Schritte in die falsche Richtung getan sind. Darüber hinaus collagierten die Schüler Zitate aus unserem Grundgesetz mit Bildern aus dem Vernichtungslager, um mit dem Kontrast darzustellen, wie wichtig die Werte Toleranz und Anerkennung sind.

Mit großer Begeisterung erschufen die Schüler eine kleine Ausstellung, welche die Schüler, Lehrer und Besucher der Schule erinnern soll – auf dass wir alle „Zweitzeugen“ werden.
Die Schulleiterin unterstreicht das Anliegen: „Es liegt immer weiter zurück, aber wir dürfen niemals vergessen.“



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel