Cleo auf Klassenfahrt

 

Schulhund „Cleo“ geht auf Klassenfahrt


Zu den Aufgaben eines Schulhundes in der Schule kann auch die Begleitung einer
Klassenfahrt gehören. Vorbereitet wurde der Einsatz von Cleo mit Frau van Berend,
Frau Feldmann und dem Beratungsteam I. Die Klassen 6.2 (Frau Löckenhoff),
6.3 (Frau Malik) und 6.5 (Frau Schauenburg) fuhren gemeinsam in die Jugendherberge
am Möhnesee vom  20.05.-22.05.2015.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Cleos Aufgabe bestand darin,  4 einzelne Schülerinnen und Schüler auf der
Klassenfahrt intensiv zu begleiten. Diese befanden sich in unterschiedlichen Klassen.
Cleo und Frau Krüger wurden für die Programmbegleitung der Klasse 6.5 von dem
Beratungsteam  I zugewiesen.

Cleos Einsatz hatte zwei Schwerpunkte, zum einen die Teilnahme an den Tages-
aktivitäten der Klasse 6.5 im Rahmen des gebuchten Programmes der Jugendherberge
(hier die konkrete Begleitung eines Schülers)  und zum zweiten in der Form von
offenen Angeboten. Diese richteten sich in erster Linie an die drei Betreuungsschüler,
für die Cleo ebenfalls mitgefahren war, aber auch an alle interessierten Schülerinnen
und Schülern aller drei Klassen.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Die Teilnahme am Tagesprogramm:
Der Nachmittag begann mit Spielen zur Stärkung der Klassengemeinschaft, hier bekam
Cleo zuerst eine eigene Nummer im Rahmen der Aufzählung, die von den Schülerinnen
und Schülern integriert werden musste, so wurde der Schulhund zu einem Mitglied
der Klassengemeinschaft. In der Aktion selber war es Cleos Aufgabe, im Schwerpunkt
Förderung des Sozialverhaltens und der Empathie die Frustrationstoleranz des Betreuungsschülers sowie der Schülerinnen und Schüler der Klasse zu erhöhen. 
Durch Cleos ruhige Art und entspannte Kontaktaufnahme zu den Schülern konnten
diese sich viel besser auf die Aufgaben konzentrieren und das Angebot genießen.

Am Abend ging es dann auf die Nachtwanderung. Ohne Taschenlampen wanderten
alle durch den Wald um den Möhnesee. Cleo flankierte auf der Wanderung die
Schülerinnen und Schüler, die Ängste zeigten und gab ihnen somit die notwendige Sicherheit. Selbstbewusst schafften ALLE die schwierige Aufgabe,  sich alleine im
dunklen Wald zu bewegen, denn Cleo wartete immer am Ende und begrüßte jeden
einzelnen, wenn dieser wieder bei der Gruppe eintraf.
Selbstbewusstsein konnte gefördert und Selbstsicherheit vermittelt werden, indem
den Kindern Schutz geboten wurde. 

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Am nächsten Tag ging es dann zum Wasser. Hier sollten die Schülerinnen und Schüler
gemeinsam in Kleingruppen ihre eigenen Flöße zusammen bauen, zu Wasser lassen
und eine Jungfernfahrt absolvieren. Kam einmal Langeweile aufgrund von Wartezeit auf, so diente Cleo als  Spielpartner und entspannte somit deutlich die Atmosphäre.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Cleo gelang es auch, einzelne Schülerinnen und Schüler in die Kleingruppe zu
integrieren, indem  sie die Empathie der Schülerinnen und Schüler einforderte und
Konfliktsituationen durch ihre Anwesenheit beendete.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Die Gestaltung offener Angebote:
In der Freizeit fand nicht jeder sofort eine Beschäftigung. So passte es ganz gut,
dass Cleo sich auf etwas Bewegung und Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern
sehr freute. Erste Kommandos wurden geübt und Spielsachen von Cleo versteckt,
die Cleo dann ergattern konnte. Jeder, der Lust hatte, konnte mitmachen oder einfach
nur beobachten.  Alles nach dem Motto „Jeder kann, keiner muss!“. Alleine sein gab
es nicht mehr, und das Heimweh war weg.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Am letzten Tag gingen alle drei Klassen auf einen kleinen Ausflug zu einem großen
Spielplatz. Der Weg dorthin wurde dadurch verschönert, dass die Schülerinnen und
Schüler sich mit der Führung von Cleo an der Leine abwechseln konnten.
Somit wurde auch die Verantwortungsbereitschaft für den Schulhund gefördert.
Die Reihenfolge organsierten die Schülerinnen und Schüler selbständig und konfliktfrei.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Auf dem Spielplatz angekommen, gestalteten einzelne Schülerinnen und Schüler eine
Chillzone, in die Cleo eingeladen wurde. Ruhe ausstrahlen und einen Ansprechpartner
darstellen, das war hier Cleos Job.

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Schulhund Cleo auf Klassenfahrt 2015

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Aktiv wurde es dann beim Apportieren:
Sitzen, Futterdummy holen und anschließend eine Belohnung ergattern – für Cleo ein
Traum von Arbeit! Für die Kinder purer Freizeitspaß!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Klassen 6.2, 6.3 und 6.5 und deren
Begleiterinnen und Begleitern!  

 

Text:   Hannah Krüger
Fotos: Hannah Krüger



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel