Erstes Projekt für Lili-Girls an der GHS:

transparentes GIF (blank)

„Light up your life“ heißt es für Mädchen mit Grips

transparentes GIF (blank)

Lili-Girls 2011, MINT: Light up your life

Eine Bilanz über das zweieinhalb Jahre dauernde Projekt in den Bereichen
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zogen jetzt
die Lili-Girls der Gustav-Heinemann-Schule. Sie lautet: Viele nette Mädchen,
interessante Aufgaben sowie spannende Veranstaltungen und Ausflüge.

Lili-Girls 2011, MINT: Light up your life

Das allerletzte Treffen der Lilli-Girls (Light up your life) fand kürzlich in der
Universität Münster, einem prachtvollen Schloss, statt. Birgit Zander, die bei der
Firma Heller im Personalbereich zuständig ist, zeigte dort eine Präsentation mit
dem Titel „Licht an für ihre Karriere - Bewerbungstipps aus der Praxis.“ Sie ging
mit den Mädchen die notwendigen Bewerbungsunterlagen durch, sprach über
ihre eigenen Erfahrungen und wies auf häufige, aber vermeidbare Fehler hin.
Im Anschluss wurden die knapp 120 Lili-Girls, welche die gesamte Zeit das
Projekt durchgezogen hatten, in drei Gruppen aufgeteilt, in denen über
„Berufswahlkompetenz - Die sechs Schritte des Berufsorientierungsprozess“
gesprochen wurde.

Lili-Girls 2011, MINT: Light up your life

Die Schritte behandeln die Fragen „Wer bin ich eigentlich und was kann ich?“,
„Welchen Abschluss benötige ich für meinen Traumberuf?“, „Passen meine
Fähigkeiten überhaupt zu meinem Traumberuf?“ und „Gibt es andere Berufe,
die ich ausüben wollen würde und wie viel weiß ich über meinen Beruf?“.
Über eineinhalb Stunden mit anschließender Kaffeepause stellten sich die Lili-Girls
den wichtigen Lebensfragen und erkannten, dass nicht jede schon so genau weiß,
was sie einmal beruflich machen will.

Die Abschlussveranstaltung des Events begann mit einer fantastischen Lasershow,
welche extra für das Projekt erstellt wurde.

Lili-Girls 2011, MINT: Light up your life

Nach mehr oder weniger spannenden Reden, u.a. von Prof. Dr. Ursula Nelles,
Rektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, ging die
Veranstaltung ihrem Ende entgegen. Zusätzlich wurde der WWU- Preis „365 Orte
im Land der Ideen“ verliehen. Im Rahmen dieses Wettbewerbs präsentiert sich an
jedem Tag im Jahr ein Unternehmen, eine Institution, eine soziale oder kulturelle
Einrichtung als „ausgewählter Ort“ der Öffentlichkeit und soll damit neben
Ideenvielfalt und Kreativität auch das Engagement der Menschen in Deutschland
unter Beweis stellen. Abschließend erhielten alle Lili-Girls ihre Zertifikate, bevor die
geniale Lasershow mit dem Thema „Power of Goodbye“ die Schülerinnen zu dem
draußen hergerichteten Büffet entließ.

Lili-Girls 2011, MINT: Light up your life

Bald jedoch wird der nächste mehrjährige Event anlaufen, welcher diesmal unter
dem Thema „Energie“ stehen wird. Es ist leider noch nicht bekannt, wann das neue
Projekt beginnt, aber für Mädchen, die Interesse in den MINT-Bereichen haben, wäre
es auf jeden Fall eine Erfahrung, bei der sie viel lernen und viel Spaß haben können.

transparentes GIF (blank)

Text:   Daniela Herrmann



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel