Gelungene Investition in digitale Unterrichtsmedien

 

Sparda-Bank stiftete neues Equipment


Innerhalb eines Zeitraumes von knapp zwei Jahren hatte sich die Gustav-Heinemann-
Schule erfolgreich um finanzielle Unterstützung durch den Förderverein der Mülheimer
Sparda-Bank bemüht.
So entstand schrittweise ein neu ausstaffierter Unterrichtsraum mit 15 PCs samt
Beamer und Leinwandset.
Nun stattete Günter Draken, Fililialleiter der Sparda-Bank in Mülheim, dem LEIV-Kurs
MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im 10. Jahrgang
einen Besuch ab und überzeugte sich vom sinnvollen Einsatz des neuen Equipments.

Dieser Kurs, geleitet von Zeljko Malinovic und Volker Smit, präsentierten zum
Schuljahresende Power-Point-Präsentationen ihrer Forschungsergebnisse.
Günter Draken sieht den Sinn solcher Investitionen vor allem darin, jungen Menschen
den Weg in die berufliche Zukunft zu erleichtern, denn dieser sei ohne den Einsatz
digitaler Medien gar nicht mehr zu absolvieren. Bedauerlicher Weise habe die Schule
seines Sohnes, der bereits studiert, nicht über eine solche Ausstattung verfügt.
Deshalb freue er sich umso mehr, dass es der jetzigen Schülergeneration anders
ergehe. Mit Günter Draken zeigten sich auch der MINT-Koordinator Volker Smit,
die Didaktische Leiterin Ilona Feldmann und der  Abteilungsleiter 9/10 Sigurd Spaan
vom Einsatz den neuen Unterrichtsmedien angetan.

Sparda-Sponsoring-2014, Sparda-Spenden-Wahl

Unser Bild zeigt (v.l.) Günter Draken, Volker Smit, Ilona Feldmann und Sigurd Spaan.

 

Foto:   Barbara Springer


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel