GHS-Förderverein schafft eine neue Form von Distanzunterricht

Mit dem „Distanzwagen“ in Sichtweite bleiben

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Anstatt weiter auf die im Digitalpakt versprochenen digitalen Endgeräte zu warten, hat der Förderverein der Gustav-Heinemann-Schule eigene Ideen entwickelt und in die Tat umgesetzt. Damit ist es möglich geworden, dass Lehrer/-innen, die nicht vor Ort unterrichten können, weil sie zur Corona-Risikogruppe gehören, trotzdem mit ihren Klassen in Kontakt bleiben.
 

Distanzunterricht 2020, GHS - Kerstin Bögeholz„Distanzwagen“ lautet die schulinterne Bezeichnung für die Kombination aus Smart-TV-Gerät, Kamera, Mikro und LTE-Router, die auf einem Rollwagen montiert ist. In drei Räumen können so die Lehrer/-innen von zu Hause aus mit ihren Schülern/-innen kommunizieren. Wenn alle konzentriert arbeiten, ist echter Unterricht möglich. Vor Ort, also im Klassenraum selbst, ist ein weiterer Lehrer anwesend, um vorbereitete Arbeitsblätter zu verteilen, den Schülern/-innen ‚über die Schulter zu schauen‘ und nicht zuletzt, um den Distanzwagen auf die unterschiedlich großen Klassenstärken auszurichten.
Inzwischen sind bereits zehn Lehrer/-innen froh, trotz mancher Internet-Ruckeleien mit ihren Klassen weiterarbeiten zu können. Denn die vom Schulträger zu initiierende Umsetzung des Digitalpakts, also Laptops und Tablets für Schüler und Lehrer, lässt noch auf sich warten. Deshalb war Schulleiter Thomas Ratz sofort begeistert von der Idee des Fördervereins. „Es ist wichtig, dass die Kollegen/-innen den Kontakt zur Klasse halten können“, so Ratz, der den personellen Aufwand in der jetzigen Zeit für pädagogisch dringend erforderlich hält. Stephan Lapp, Vorsitzender des Fördervereins betont: „Uns geht es immer um die Unterstützung der Schüler/-innen und um optimales Lernklima.“
Jetzt sitzen einzelne Klassen im Fachunterricht in einem der mit Distanzwagen eingerichteten Räume, um den Anruf des Lehrers/der Lehrerin entgegenzunehmen. In den unteren Jahrgängen ist die Wiedersehensfreude zum Stundenbeginn immer groß, was sich durch freundliches Zuwinken, aber auch Erstaunen, dass die vertraute Lehrperson vor der heimischen Bücherwand sitzt und zu ihnen spricht, ausdrückt.
Förderverein sponsert GHS, 2020 Distanzunterricht - Kerstin BögeholzDass sein Engagement genau richtig war, weiß Stephan Lapp, dessen Kinder die 8., 9. und 12. Klasse besuchen, nicht nur aus den Erzählungen seiner Kinder. „Der Vorstand war sich sofort einig, dass etwas getan muss“, sagt Lapp und hat schon neue Ideen in Sachen Beamer. Aber zuerst wurden  20 Oberstufenschüler/-innenausgestattet, die kein digitales Endgerät besitzen, um damit lernen zu können. Sobald die Kommune liefere, immerhin halte sie 400 Tablets für ganz Mülheim (22 Grundschulen und 15 weiterführende Schulen) bereit, können die Geräte für andere Projekte genutzt werden, z.B. im Informatik-Unterricht, durch die Medien-Scouts, im Präsenzunterricht.
Unterdessen arbeitet sich das GHS-Kollegium weiter in die Thematik „Distanzunterricht“ ein. Sebastian Bürvenich, stellvertretender Schulleiter und zuständig für die Unterrichtsorganisation, hat seit Wochen alle Hände voll zu tun, weil immer mehr oder andere Schüler/-innen in Quarantäne sind oder Lehrer/-innen erkranken und er fast täglich die Raumpläne ändern muss. „Ich tue das gerne für die Risikokollegen/-innen, die unbedingt den Kontakt zu ihren Lerngruppen halten möchten“, erklärt Bürvenich. Dass sich die Lage zum Jahresende entspannen wird, daran glaubt niemand so richtig. Zwar blieben Infektionen im Schulbereich Einzelfälle, aber dennoch seien gerade 200 Schüler/-innen in Quarantäne, führt Thomas Ratz aus. Das war letzte Woche, doch die Zahlen ändern sich ständig...

 

Text: Petra Unland
Fotos: Kerstin Bögeholz


Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel

Infobox

Distanzunterricht Infobox - Susanne Kirste

Soeben erreichte uns eine aktualisierte Mitteilung des Krisenstabs der Stadt Mülheim:

Ab Montag, 19. April 2021 gilt für #unsereGHS und alle Mülheimer Schulen:

 

Distanzunterricht für die Jahrgänge 5 bis 9 und 11 (EF)

Wechselunterricht für den Jahrgang 10

Präsenzunterricht für die Jahrgänge 12 (Q1) und 13 (Q2) 

 

Weitere Informationen zum Schulbetrieb an #unsererGHS findet Ihr auf dieser Homepage.

Bleibt gesund!