Lehrerverabschiedung

Verabschiedungen der Lehrerinnen und Lehrer am 24.6.2008

1971 - 1972 - 1973 - 1974 - 1977 - 1978 - 1989 - 2005 - 2008...

Das, was wie ein Count-down anmutet, ist auch in der Tat ein solcher:
Der Count-down bis zum Verlassen der Gustav-Heinemann-Schule - sei es als Eintritt in den Lebensabschnitt der Pensionierung oder als Wechsel an eine neue Schule.

Verabschiedung Lehrer 2008  (Schulleiterin -Christa van Berend)Festgemacht an der Chronologie der Gustav-Heinemann-Schule führte die Schulleiterin Christa van Berend durch das Programm der Verabschiedungsfeier, an dem auch viele ehemalige KollegInnen teilnahmen.
Eine Verabschiedung zu organisieren, die eigentlich nicht mehr als 60 Minuten umfassen sollte, gestaltete sich jedoch als unmöglich.
Wollte die Schulleiterin doch die Kolleginnen und Kollegen - von denen einige gar seit Entstehung unserer Schule maßgeblich an dem beteiligt waren, was unsere Schule heute auszeichnet - gebührend verabschieden.
Und so umfasste die Feier mit weiteren Darbietungen aus dem Kreis der SchülerInnen und LehrerInnen einen Zeitrahmen von 90 Minuten.

In diesem Zusammenhang dankte Frau van Berend weiteren langjährigen Mitarbeiterinnen: Frau Kollenberg, die als Verantwortliche für die Reinigunskräfte in den wohl verdienten Ruhestand tritt, ebenso wie Frau Spliethoff, die in der Info mit Rat und Tat zur Seite stand.

Hier einige Textauszüge:

1971 - Wolfgang Gebauer

Mit ihm steigt die Schulleiterin in die Verabschiedung der Lehrerinnen und Lehrer ein.

„1971 - erst wenige Monate", so Frau van Berend, „ ist die Gesamtschule durch Erlass zur Gesamtschule der Stadt Mülheim an der Ruhr ernannt worden.
- Der 1. Bauabschnitt ist fertig gestellt. Die Schlagzeile in der WAZ vom 20.04.1971 lautet:
Start für zwei neue Bauabschnitte.
- Es werden jedoch nur noch acht 5. Klassen (statt bislang 10 Klassen) der Jahrgangsstufe 5 aufgenommen.
- Haupt-, Real- und Gymnasialklassen werden nun Gesamtschulklassen.

Ein Lehrer - ein Gymnasiallehrer - kommt an die Gesamtschule Nord. Er erklärt sich bereit, die Schule mit zu gestalten, sie aufzubauen. Er hält sein Versprechen und bleibt 37 Jahre bei uns. (...)"
Auch die SchülerInnen Arne, Alex und Cathrin beschreiben Wolfgang Gebauer in ihrer Darbietung als einen Lehrer, an den sie sich wohl immer erinnern werden:
„... und dies schon allein wegen Ihres umfangreichen Allgemeinwissens und Ihres Sprachgefühls.
Unvergesslich sind auch Ihre ungewohnt anschaulichen Aufgabenstellungen.
Beispielgebend hierfür ist eine der ersten Grundkursdeutschstunden des 11. Jahrgangs, als die Hausaufgabenstellung lautete:
Schreiben Sie einen Monolog einer Ente, die - jetzt ist Ihre Vorstellungskraft gefragt - vor dem Käfig des Panther aus Rilkes gleichnamigen Gedicht schwimmt und seinem Gejammer lauscht."


Verabschiedung Lehrer 2008  (Wolfgang Gebauer + Lehrerchor)Mit einer kleinen Ansprache, die doch länger wurde, als er selbst erwartet hatte - ein Rückblick auf 37 Jahre an der Gustav lässt sich halt nicht in 5 Minuten abhandeln - verabschiedete sich Wolfgang Gebauer.

 

 

In gekonnter Tradition schmetterte der Lehrerchor dazu ein passendes Lied.


„1972 - Günther Brand
Alle Schulzweige befinden sich unter einem Dach und die Kultusministerkonferenz trifft die Vereinbarung, die an der Gesamtschule erworbenen Abschlüsse vorläufig anzuerkennen.

In diesem Jahr kommen weitere Lehrer an unsere Schule, u.a. auch er:
Dieser Lehrer hält es immerhin mit einigen Jahresunterbrechungen 36 Jahre an der GHS aus.

Verabschiedung Lehrer 2008 (Günter Brand) Verabschiedung Lehrer 2008  (Günter Brand) Verabschiedung Lehrer 2008  (Günter Brand)

In einem amüsanten Sketch, gespielt von Schülern seiner letzten Klasse, der damaligen 10.4, erlebt man Günther Brand einmal aus anderer Perspektive.

In vielen Erinnerungen seiner SchülerInnen hat er einen festen Platz."

„1972/1973 - Karen Erdmann-Brehm
Hier erging die kritische Anfrage an den Landtag: Religion an der Gesamtschule?
Eine Lehrerin hat diese Anfrage an den Landtag durch ihre 36-jährige Tätigkeit an der Gustav-Heinemann-Schule mit einem JA beantwortet. Bis zum heutigen Tag erfüllt sie auch die Aufgabe als Beratungslehrerin der Stufe II.
Doch als ihre Religions- und GL-Lehrerin verabschieden sie die SuS der Klasse 5.1."

Verabschiedung Lehrer  (Karen Erdmann-Brehm)
Ein Gedicht, ein Lied, ganz liebe Worte und viele Rosen -
Auf Wiedersehen, Frau Erdmann-Brehm.


„1973 - Gerd Baranowski -

ein lieber Gruß an ihn nach Hause
Wir haben das Jahr 1973.
Der 2. Bauabschnitt der Gesamtschule Nord wird fertig gestellt
Fakt ist: Die Gesamtschule Nord brauchte Techniker - für Bau und Unterricht.
Nun, 1973 bekamen wir ihn, für den Unterricht.
Sportlich und tatkräftig machte er sich ans Werk und baute zuletzt sogar noch Nistkästen für das Horbachtal.
35 Jahre hat er es bei uns ausgehalten."

 

„1973 - Maja Giese
Mal ganz ehrlich:
Was ist eine Gesamtschule ohne Latein?
Wir waren froh, dass wir sie hatten.
1973 kam sie zu uns und sie blieb: 35 Jahre.Verabschiedung Lehrer 2008Maja Giese (2.v.links)

(von links nach rechts: Thomas Klare, Maja Giese, Karen Erdmann-Brehm, Anne Lüllau, Rudi Thomann, Hemut Harrer, Wolfgang Gebauer)

Frei nach Cicero möchte ich mich hier von Dir, liebe Maja, verabschieden:

Doctissima linguae Latinae magistrorum...
(Gelehrteste der lateinischen Sprache...)

Aber Maja Giese hatte noch einen Bereich, den sie verantwortungsvoll betreute:
Peritissima curationis valetudinis discipulorum aegrotorum et vulneratorum...
(Erfahrendste in der Gesundheitspflege der kranken und verwundeten Schüler...) "

 

Verabschiedung Lehrer 2008  (Maja Giese) ... eine Schulsanitäterin zum ersten Mal seit Bestehen des Schulsanitätsdienstes ratlos - kein Wunder - es fehlt ja Maja Giese!

"1974 - Anne Lüllau
Die ersten SchülerInnen verlassen nach der 9. Klasse mit dem Hauptschulabschluss die Gesamtschule, um eine Berufsausbildung zu beginnen.
Wie glücklich schätzte sich die Schule und vor allem die SchülerInnen eine Lehrerin zu bekommen, die immer Verständnis gerade auch für diese SchülerInnen hatte.
34 Jahre war sie bei uns.
Viele Klassen durften sich glücklich schätzen, diese Lehrerin sogar als Klassenlehrerin gehabt zu haben.
Und so verabschieden sie heute auch die SchülerInnen ihrer letzten Klasse, der 7.2."

Verabschiedung Lehrer 2008  (Anne Lüllau) Verabschiedung Lehrer 2008  (Anne Lüllau)

Viele liebe dankende Worte und ein Blumenmeer...

Unerwartet, aber just in time treffen auch SchülerInnen ihrer vorletzten Klasse ein, die gerade ihr Abitur bestanden haben, und lassen sich eine herzliche Umarmung nicht nehmen.


„1977 - Horst Klaeren
Der 3. Bauabschnitt ist fertig gestellt, ein Teil der Schüler hat bereits eine berufliche Ausbildung begonnen, der andere Teil setzt seine Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe fort.
In der Presse die Schlagzeile:
4 Sporthallen und die Schwimmhalle sind laut Planungsentwurf kurz vor der Fertigstellung.

Genau richtig - in diesem Jahr kam ein Lehrer zu uns, dem es gelang mehr als 30 Jahre einiges in Schwung zu bringen und wesentliche Zeichen bis heute zu setzen."

Der stellvertretende Schulleiter und auch Sportkollege Elmar Schröer weiß sich zu erinnern:

Verabschiedung Lehrer (Horst Klaeren)

 

 

„Mit dem 31.03.2008 ", so Elmar Schröer, „lagen nun 40 Dienstjahre hinter ihm, 31 Jahre allein an der Gustav-Heinemann-Schule.

 

Diese lange Zeit an unserer Schule hat Spuren hinlassen:

 

 

 

• Das Sportprofil der G-H-S. Es wurde mehrfach ausgezeichnet. 2005 zählte die G-H-S bundesweit zu den 20 besten Schulen mit herausragendem Sportprofil
• Die Koedukation im Sportunterricht
• Die Kooperationen mit Mülheimer Sportvereinen
• Der Leistungskurs Sport mit der Doppelqualifikation zum Übungsleiter
• Die Kursprofile in der Sek II
• Unzählige Stadtmeisterschaften im Fußball und Handball
• Das Wintersportpraktikum, das sich größter Beliebtheit auch bei ehemaligen SchülerInnen und LehrerInnen erfreut
• Das Gesundheitsband im 5. Jahrgang mit dem diagnostischen Zuweisungsverfahren
• Finanzierung von SchülerInnen als Übungsleiter in den Arbeitsgemeinschaften
• Unzählige Wunderheilungen in seinem PAF-Dienst
• Und...und...und...."


" 1978 - Helmut Harrer
Ein ganz besonderes Jahr in der Geschichte der Gustav-Heinemann-Schule - noch Gesamtschule Nord.
Dieser erste Abiturjahrgang prägte die Gustav-Heinemann-Schule.
Vor 30 Jahren kam er an unsere Schule und hatte zudem für die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe eine wichtige Rolle.
Was liegt näher, als dass auch ein Schüler uns einiges über ihn verrät und die Laudatio spricht.
Das Wort hat nun Markus Daniels."

Verabschiedung Lehrer 2008 (Helmut Harrer)In einer PP-Präsentation würdigte Marcus Daniels die Tätigkeiten Helmut Harrers, dem er sich aufgrund der gemeinsamen „Liebe zum Computer" recht verbunden fühlt.

„Als Beratungslehrer für die Oberstufe waren Sie, seit 1995, für alle Oberstufenschüler immer ein kompetenter Ansprechpartner. (...). Egal, welches Problem auch auftauchen sollte, so strahlten Sie immer eine gewisse Ruhe und Gelassenheit aus (...).
Der Schulalltag brachte aber auch immer neue Herausforderungen mit sich. Der Computer erhielt Einzug in das Schulleben. (...) Zusammen mit Herrn Siepmann bauten Sie das Computernetzwerk der Schule auf. In vielen Nachmittag-, Nacht- und Wochenendschichten betreuten Sie das Netzwerk und sorgten für die Datensicherheit und einen störungsfreien Betrieb. Auch heute noch sind Sie als Administrator für das Computernetzwerk zuständig. (...)
Und trotzdem gelten wohl immer noch die Worte des 35. Präsidenten der USA, von John F. Kennedy ist die Rede: „Der Mensch ist immer noch der außergewöhnlichste Computer von allen."
Genauso sicher wie diese Worte sind, so sicher kann Ihnen auch keiner einen Titel nehmen, welchen Sie vor langer Zeit auf der alten Schulhomepage verliehen bekommen haben -
Helmut Harrer - King of the netzwerk (...)"

 

Verabschiedung Lehrer  (Wolfgang Gebauer - Helmut Harrer)

(Helmut Harrer und Wolfgang Gebauer)

"1989 - Thomas Klare
Europa zieht ins Klassenzimmer. Gustav-Heinemann-Schule wird Modell als Europaschule - so die Schlagzeilen vom 26.10.1989.
Verabschiedung Lehrer 2008  (Thomas Klare)

 

Da kam er - der Große aus dem Norden nach Mülheim!
Sprachen konnte er reichlich - auf Europa war er gut vorbereitet:
Englisch, Französisch, Niederländisch und Latein -
Die Gustav-Heinemann-Schule schätzte sich glücklich, dass er da war.
Und er blieb - beinahe 20 Jahre.
Aber nun geht er doch - nicht in ein anderes europäisches Land, aber in einen anderen Regierungsbezirk - nach Münster, genau genommen in seine Heimatstadt nach Coesfeld.

 

 

 

 

Doch hören Sie selbst: Markus Beling, Uli Stiewe und Ursula Knaust über Thomas Klare."

Verabschiedung Lehrer 2008  (Thomas Klare) Verabschiedung Lehrer 2008  (Thomas Klare) Verabschiedung Lehrer 2008  (Thomas Klare)

 

Verabschiedung Lehrer 2008  (Thomas Klare)

 

Mit viel Witz und Talent philosophierten sie über... den (Religions-) Lehrer Thomas Klare.

 

„2005 - Dorothee Pietzko und Rudi Thomann
Reformen - neue Schulgesetze - Kontinuität?
NRW spielt viele Stücke in Eigenregie - leider nicht immer verständlich!
Kaum bei uns und doch schon wieder fort.

Lieber Herr Thomann, liebe Frau Pietzko:
Der Wechsel in ein anderes Bundesland, in einen anderen Regierungsbezirk ist verständlich.
Wir verstehen, aber wir bedauern auch, dass Sie nicht länger bei uns bleiben konnten.

Mögen sich Ihre Wünsche an Ihren neuen Schulen erfüllen."

 

„2008 - Jürgen Bilke und Hayriye Tutkun
Der Schulform GESAMTSCHULE ist er treu geblieben.
Herr Bilke, Sie haben während Ihrer Ausbildungszeit vor allem auch für die SV an unserer Schule wichtige Zeichen gesetzt.
Ich wünsche Ihnen viel Glück an Ihrer neuen Schule in Alt-Oberhausen.

Auch Hayriye Tutkun wünsche ich alles Gute an der Realschule Stadtmitte.
Die SchülerInnen können sich auf ihre neue Sozialpädagogin freuen!"

 

Mit überzeugenden musikalischen Darbietungen endete die Feier im Kommunikationszentrum,

Verabschiedung Lehrer 2008  (Musik: Ratz/ Thomann)Verabschiedung Lehrer 2008 (Musik - Ratz/ Thomann)

(Rudi Thomann & Thomas Ratz)

um.... im Treff 8/10 bei Speis und Trank fortgesetzt zu werden...

 

 

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Abitur 2008

Punkt zur Strukturierung von Inhalten
Punkt zur Strukturierung von InhaltenVerabschiedungsfeier des 13. Jahrgangs am 20. Juni 2008

 Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Abschied der 10

Punkt zur Strukturierung von InhaltenLetzter Schultag für Jahrgang 10 am 12.6.2008

Punkt zur Strukturierung von InhaltenVerabschiedungsfeier des 10. Jahrgangs am 14.6.2008
Blank-Gif für Gestaltungszwecke


Blank-Gif für Gestaltungszwecke



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel