Liège en Belgique

Die Lüttichfahrt der Französischkurse des 8. Jahrgangs

 

Liege-Projekt 2013

 

Am 1. Juli 2013 standen ca. 70 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs morgens um 8.15 h bereit, um mit dem Bus nach Lüttich zu fahren.

Diese Fahrt wird jedes Jahr unternommen, um den Schülerinnen und Schülern einen Kontakt zu frankophonen Sprechern zu ermöglichen. Lüttich bietet sich in dieser Hinsicht besonders an, da es die der deutschen Grenze am nächsten gelegene Stadt mit Amtssprache Französisch ist. Zuvor werden die Schülerinnen und Schüler über Belgien und Lüttich über die Stadt, das Land und die Sprache informiert. Ebenso erfolgt eine Übungsphase für verschiedene Interviews, die in Lüttich durchgeführt werden müssen.

 

Liege-Projekt 2013

 

Nachdem der Bus nach etwa 2 Stunden Lüttich erreicht hatte, starteten die drei verschiedenen WP-Kurse ihren Spaziergang durch die Stadt. Dabei wurden sie von ihren Fachlehrerinnen begleitet. Während des Spaziergangs galt es, ein „jeu de piste“ zu lösen: Fragen zu verschiedenen Standorten sollten beantwortet werden.

Der Rundgang von Frau Grimm startete über die mit 374 Studen sehr lange und sehr steile Treppe Montagne de Bueren von der Citadelle hinab in die Altstadt. Die Knie zitterten ganz schön nach dem Abstieg. Dennoch ging es weiter Richtung Place du Marché, dann entlang der Maas (la Meuse) und schließlich zum Place de la Cathédrale.

 

Liege-Projekt 2013

 

Frau Knaust und ihr WP Kurs besichtigten die Kreuzgänge und das Taufbecken, Frau Rohr und ihr Kurs gelangten an der Maas entlang auf der Suche nach der Universität Richtung Altstadt.

 Nachdem sich alle gegen 12.30 h wieder vor der Cathédrale St. Paul zusammengefunden hatten, blieben den Schülerinnen und Schülern noch 2,5 Stunden Zeit, um ihre Interviews zu führen und um ein wenig zu essen und zu shoppen.

Um 15.30 h ging es langsam zurück zum Bus. Langsam deshalb, weil die eben hinabgestiegene Treppe auch wieder hinaufgestiegen werden musste.

Schließlich fuhr der sehr überhitzte Reisebus eine müde, aber zufriedene Französischtruppe wieder sicher nach Mülheim.

Wir hatten einen sehr erlebnisreichen Tag mit wunderbarem Wetter!

K.Grimm

 

Liege-Projekt 2013

 

Le 1 juillet 2013 nous avons fait une excursion à Liège en Belgique. À huit heures du matin nous nous sommes rencontrés à l’école Gustav-Heinemann. Nous sommes montés dans le bus. Le voyage en bus a duré deux heures.

A dix heures moins dix nous sommes arrivés à Liège. Puis nous avons été en ville et nous avons pris un escalier. L’escalier s’appelle Montagne de Bueren et a 374 marches. D’abord nous avons exploré la ville.

Nous avons dû faire trois interviews. J’ai été dans un groupe avec Nina et Büsra. Mon groupe a fait 4 interviews.

Après les interviews nous avons eu du temps libre. Pendant notre temps libre nous avons regardé dans les magasins. Puis, nous sommes allées manger chez Mc. Donalds. J’ai commandé une grande frites. À trois heures nous avons eu rendez-vous devant la cathédrale. La cathédrale s’appelle Saint Paul.

Nous sommes montées les escaliers pour retourner au bus. Vers six heures nous sommes arrivés au GHS.

Melisa, 8.2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel