Religion

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Punkt zur Strukturierung von InhaltenFachkonferenzvorsitz: Frau Brüning
Punkt zur Strukturierung von InhaltenStellvertr. Fachkonferenzvorsitz: Frau Stüer

Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Pfeil zur Strukturierung von InhaltenCurriculum Religion, Jahrgang 5
Pfeil zur Strukturierung von InhaltenCurriculum Religion, Jahrgang 6
Pfeil zur Strukturierung von InhaltenCurriculum Religion, Jahrgang 7
Pfeil zur Strukturierung von InhaltenCurriculum Religion, Jahrgang 10
Pfeil zur Strukturierung von InhaltenCurriculum Religion, Jahrgang 11
Pfeil zur Strukturierung von InhaltenCurriculum Religion, Q1 / Q2

 

 

Rahmenbedingungen der Arbeit im Fach Religionslehre
an der Gustav-Heinemann-Schule Mülheim an der Ruhr


Der evangelische und katholische Religionsunterricht findet als konfessionelle Kooperation
(kK) statt. Darin wir der Unterricht im Wechsel von LehrerInnen für den ev. und den
kath. Religionsunterricht mit kirchlicher Bevollmächtigung erteilt. Die LehrerInnen bilden
sich regelmäßig bezüglich des kK Religionsunterrichtes und konfessionsgetrennt fort. 
Der kK Religionsunterricht ermöglicht den SchülerInnen sowohl die authentische
Begegnung mit der anderen Konfession, als auch das Bewusstwerden der eigenen
Konfession im Dialog.  
 
Für das Fach Religionslehre stehen keine Fachräume zur Verfügung, aber die Schule
verfügt über eine solide Ausstattung an Arbeitsmitteln wie Bibeln, Folien, Computern und
Beamern. Außerdem stehen Computerräume zur Verfügung, die zu vielen Zeiten
regelmäßig gebucht werden können. Es stehen Klassensätze neuen von älteren evangelischen und katholischen Religionsbüchern zur Verfügung. 
Da es sich um eine Ganztagsschule handelt, findet der Unterricht von 08:20 Uhr bis 16:15
Uhr (insgesamt neun Schulstunden) im 45-Minuten-Takt statt.
Religionslehrestunden können auch im Nachmittagsbereich liegen.

Das Fach Religionslehre wird bezogen auf die gesamte Zeit in den Klassen 5 bis 10 mit
jeweils zwei Wochenstunden unterrichtet. Momentan findet der Unterricht in den Jahrgangsstufen 5,6,7,10 und der Oberstufe statt.
Insgesamt umfasst die Fachkonferenz Religionslehre 15 KollegInnen, von denen
jede/jeder die Fakultas hat. Die Fachkonferenzen finden mehrmals im Schuljahr statt. 
In Übereinstimmung mit dem Schulprogramm hat sich die Fachkonferenz  Religionslehre insbesondere das Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler zu Menschen heranzubilden,
die ausgehend vom christlichen Werteverständnis selbstbewusst, kritisch und nachhaltig handeln, den eigenen Standpunkt und Glauben vertreten und bereit sind Verantwortung für sich und den Nächsten zu übernehmen. Insofern will der Evangelische Religionsunterricht
die Schülerinnen und Schüler zur Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und eigenverantwortlichem Lernen anregen und ihre Personal- und Sozialkompetenzen fördern. 
Die Schule öffnet sich nach außen durch Unterrichtsgänge in allen Klassen.
Sie unterhält Kontakte zu den umliegenden Kirchengemeinden, den muslimischen Gemeinden und der jüdischen Religionsgemeinschaft. Außerdem finden gemeinsame Veranstaltungen mit dem christlich-islamischen Verein und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit statt. 
In der nächsten Zukunft wäre ein wünschenswerter Schwerpunkt der Fachkonferenzarbeit die Gestaltung von Schulgottesdiensten.

 

 



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel