Schülerlabor

Ausflug zum Chemie-Schülerlabor der Universität Duisburg-Essen

 

MINT: Ausflug Schülerlabor Uni DU Essen, 2015

Am 24.04.2015 unternahm einer der Chemie-Kurse des 11. Jahrgangs zusammen
mit dem Betreuer, Herrn Uebing, einen ganztägigen Ausflug zum
Schüler-Experimentier-Praktikum (kurz SEPP) der Universität Duisburg-Essen.

Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag etwas über die Herstellung
von Geruchsstoffen gelernt und durften unter wachsamen Augen sogar selbst im
Labor experimentieren.

Dank der freundlichen und äußerst hilfsbereiten Leiter des Schülerlabors fiel es
den Schülerinnen und Schülern sehr leicht, im Labor zu arbeiten, und es hat ihnen
sehr viel Spaß gemacht.

MINT: Ausflug Schülerlabor Uni DU Essen, 2015

Das Interesse war schon zu Beginn  sehr hoch, und die Zeit verstrich rasant
schnell für die neuen Chemiker im weißen Kittel, da es für sie eine neue Erfahrung war,
in so einem großen und gut ausgestatten Labor experimentieren zu dürfen.

Zum Ende des Tages hin werteten die Gruppen ihre Ergebnisse miteinander aus,
wobei es zu Überraschungen kam, auf die wir später in der Schule noch einmal
eingegangen sind.

Nach mehreren Stunden intensiven Arbeitens waren alle ziemlich geschafft.
Zum Glück gab es danach keinen anstrengenden Unterricht mehr.

Die ganze Klasse bedankt sich herzlich bei den Leitern des Schülerlabors für diesen
tollen Tag.

 

MINT: Ausflug Schülerlabor Uni DU Essen, 2015

 

Das SEPP im Detail

Um einen Einblick in den universitären Lehrbetrieb zu gewähren, gliedert sich
der Besuch im Fachbereich Chemie in die drei klassischen Formen Vorlesung,
Praktikum und Seminar.

In der Vorlesung werden die für das Praktikum notwendigen Grundlagen vermittelt.
Die Multimediapräsentation führt einerseits in das jeweilige Thema ein und gibt
andererseits wichtige Hinweise zur Durchführung und Auswertung der Experimente.

Die Teilnehmer erhalten ein Skript der Vorlesung, das zusätzlich alle
Versuchsanleitungen und Auswertungshinweise enthält.

Der Schwerpunkt des Besuchs liegt natürlich im experimentellen Bereich.
Ein komplett ausgestattetes Hochschullabor, in dem sämtliche für die
Schülerexperimente
notwendigen Geräte vorhanden sind, ermöglicht den
Schülerinnen und Schülern alle Experimente in Zweiergruppen selbstständig
durchzuführen.

Betreut von Lehramtsstudenten führen die Teilnehmer Experimente durch, die als
Schülerversuch für eine Schulstunde zu viel Zeit beanspruchen würden.
Ein besonderes Augenmerk gilt dabei quantitativen Nachweisen, die eine besondere
Sorgfalt erfordern und anschließend rechnerisch und graphisch ausgewertet werden.

Alle Experimente bauen im Sinne des kumulativen Lernens auf apparativen und
theoretischen Fähigkeiten auf, die die Schüler in der Schule erworben haben.
So knüpft der Besuch der Universität an den Schulalltag an.

Im abschließenden Seminar findet eine Fehlerdiskussion statt. Danach werden die
Ergebnisse verglichen und von den Schülerinnen und Schülern fachlich und
überfachlich bewertet.

Die Lehrperson erhält die von den Schülerinnen und Schülern erzielten Ergebnisse,
um ein weiteres Anknüpfen im Unterricht zu ermöglichen.

 

 

Quelle: https://www.uni-due.de/sepp/

 

Text: Marlon Ricken

Fotos: Christian Uebing

 

 

 

 

 

 



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel