Senioren-App

 

Bunter - Älter – Mobiler: Projekt mit der Uni Münster

GHS-Projekt entwickelt eine App für Mülheimer Senioren

 

BÄM-Projekt Senioren-App:  Bunter - Älter - Mobiler

 

BÄM!
Die Idee, den demographischen Wandel mit mobilen Technologien zu unterstützen,
sorgt für Furore! So hatten sich 21 Schüler-/innen der Gustav-Heinemann-Schule
(GHS) des 9., 10. und 11. Jahrgangs freiwillig gemeldet, um gemeinsam mit Studenten
des Instituts für Geoinformatik in Münster (ifgi) eine App zu entwickeln,
die älteren Leuten in Mülheim den Alltag erleichtern könnte. Mit einem guten
Finanzpolster ausgestattet, wurde das Projekt nun realisiert und fand im Vorfeld
schon große Beachtung.

Das diesjährige Wissenschaftsjahr widmet sich der veränderten Altersstruktur in
Deutschland, in dem es immer weniger Kinder gibt und das aktuelle Durchschnittsalter
bei knapp 45 Jahren liegt. Drei ifgi-Studenten informierten die Schüler-/innen über
diese Tendenz. Um die Empathie zu schulen und das Gespür für Probleme des Alters
zu sensibilisieren, durften die Schüler-/innen mittels Tremorhandschuhen oder Brillen,
die eine Sehbehinderung simulieren, am eigenen Leibe erfahren, welche Probleme
ein Senior haben könnte, beispielsweise seine nötigen Medikamente in der Apotheke
zu besorgen.

BÄM-Projekt Senioren-App:  Bunter - Älter - Mobiler

2030 wird jeder dritte Deutsche älter sein als 65 und die Hälfte der Bevölkerung wird
über 50 sein. Aktuell nutzen 30 % der über 50jährigen ein Smartphone, in der
Altersgruppe der über 65jährigen sind es immerhin 10%. Auch diese Zahlen des
Instituts erstaunten die Jugendlichen, die bei Senioren zunächst nur an Großeltern und
weniger an ihre Eltern gedacht hatten. Als sie realisierten, wer die Zielgruppe für ihre
zu entwickelnde App sein könnte, fiel ihnen das anschließende Brainstorming leichter.
Fazit: Die App sollte das Einkaufen erleichtern, barrierefreie Wege aufzeigen und
Toiletten sowie Bänke ausweisen. In Skandinavien gibt es bereits Tablets, deren Apps
der Sehstärke entsprechend vergrößert werden können.

Projektleiter Volker Smit (GHS) ergänzte, dass die App nicht nur hilfreich für Senioren
sein könnte, sondern auch für Neuhinzugezogene oder Migranten eine
Informationserleichterung bedeute.

Die Schüler-Gruppen wurden eingeteilt in diejenigen, die vor Ort Interviews machten,
per GPS Daten erfassten, am Computer nach Infos suchten oder in diejenigen,
die mit dem App-Inventor programmierten. Parallel dazu pflegte ein Team den Blog
und informierte über facebook über den aktuellen Stand der Entwicklungen.
(Und dass eine Deutschlehrerin vor Ort war, gereichte nicht zum Nachteil.)

BÄM-Projekt Senioren-App:  Bunter - Älter - Mobiler

Aufgeregt und voller Tatendrang starteten die GHS‘ler durch, nachdem ihnen die
organisationserfahrenen Geoinformatiker die Strukturen vorgegeben hatten.
Marike Meijer, Christopher Rohtermundt und Sebastian Niklasch, allesamt im
7. Semester, repräsentierten ihr Institut samt innovativer Technologie souverän.
Davon konnte sich auch Dr. Robin Nunkesser, Leiter der Applikationsentwicklung eines
Dortmunder Mobilfunkunternehmens, überzeugen. Sein Unternehmen sponsert die
Münsteraner, da Geoinformatik in der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands
ganz vorne steht. Telekommunikation, Energiewirtschaft, Logistik, Stadtplanung,
aber auch Banken oder Immobilienfirmen nutzen das Wissen der räumlichen Datenerfassung. Am Mittag koordinieren die Geoinformatik-Studenten die Ergebnisse:
Die App, die unser Schüler-/innen entwickelten, wird jetzt ausprobiert und perfektioniert.
Auf das Ergebnis sind wir alle gespannt!

Die Entwicklung der BÄM-App, die Senioren vor Ort das Leben erleichtert, stieß auch
bei den örtlichen Medien auf große Resonanz. Der WDR schickte einen Radio- und einen
Fernsehjournalisten zur GHS, die WAZ Mülheim, Radio Mülheim und die Mülheimer Woche
berichteten ebenfalls über diese geniale wie innovative Vorstellung, sich auch im Alter
mit Hilfe von Apps das Leben erleichtern zu können.

 

Text:  Petra Unland

 

 

Hier noch einige Links:

Pfeil zur Strukturierung von InhaltenMW: "App für Senioren - Spardaspendenwahl", 08.03.2014

Pfeil zur Strukturierung von InhaltenBÄM-Projekt jetzt auch bei Facebook

Pfeil zur Strukturierung von InhaltenBÄM an der Uni-Münster

Pfeil zur Strukturierung von InhaltenBericht in den Lokalnachrichten von Radio-Mülheim

 



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel