SV-Streitschlichter

Streitschlichterseminar der Paten und Patinnen des 11. Jahrgangs

 

Am 24. Januar 2012 fand an unserer Schule wieder das Streitschlichterseminar für
die Patinnen und Paten der 11. Klassen statt.

Wir wurden während des Seminars von Herrn Hammel begleitet und überlegten,
wie wir bei kleineren und manchmal auch größeren Konflikten vor Ort handeln können,
um den Kindern der Patenklassen zur Seite stehen zu können.

Streitschlichter 2012

Alle Schüler des 11. Jahrgangs, die Erziehungswissenschaft als Fach gewählt
haben,konnten zu Beginn des Schuljahrs Pate einer 5. Klasse werden, wenn sie
sich in diesem Bereich engagieren wollten. Diejenigen von ihnen, die sich einen Tag „Unterrichtsausfall“ leisten konnten, setzten  sich viele Stunden mit  Streitschlichtung auseinander und führten dazu diverse Übungen durch.

Wir lernten die wichtigsten Regeln der Streitschlichtung kennen, zum Beispiel,
dass sich die Kinder bei einem Streitschlichtungsgespräch gegenseitig ausreden
lassen müssen und zum Streitschlichter sprechen sollen. Jeder muss gleich viel Zeit
zum Reden haben und niemand darf einen anderen beleidigen. Außerdem darf das,
was im Schlichtungsgespräch besprochen wird, nicht weitererzählt werden.

Mit kleinen improvisierten Rollenspielen übten wir die Phasen eines Streitschlichtungs-
gesprächs ein,  und uns wurde so manches klar.

So sollten zum Beispiel „win-win“ Situationen hergestellt werden, bei denen sich
beide der streitenden  Parteien als Gewinner wahrnehmen. Die Situation, dass einer
der Gewinner und einer der Verlierer ist, galt es zu vermeiden.  

Das ist mir besonders bei der „Armdrück-Übung“ klar geworden. Wer wäre auf die
Idee gekommen, dass man bei der Aufgabe, in 30 Sekunden möglichst viele Tischberührungen mit den Händen durchzuführen, nicht mit ganz viel Kraft gegen-
einander drücken muss, sondern gemeinsam ganz locker ohne Krafteinsatz abwechselnd
den Tisch ganz oft berühren kann. Das lässt sich auf eine Streitsituation übertragen.

Auch das genaue und aktive Zuhören wurde geübt - verschiedene Versionen einer
Konfliktbeschreibung durch die Kinder mussten dabei berücksichtigt werden.

Obwohl das Seminar ganz schön anstrengend war, hat es viel Spaß gemacht, und
wir haben eine Menge Neues erfahren.

 

 

Text:  Daniela Tückmantel (11.1)

Bild:   Detlef Hammel



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel