Talentscouting

Gustav-Heinemann-Schule (GHS) erhält Plakette von der
Hochschule Ruhr-West (HRW)

 

Auszeichnung für das Talentscouting-Angebot
 

Auszeichnung Talentscouting 2017 - ghs

„Schule im NRW-Talentscouting“ steht auf dem glänzend-weißen Schild, das Simone Boßerhoff
am 15. Januar überreichte. Damit ist die bereits mehrere Jahre in verschiedenen Bereichen
„gelebte“ und seit September vorigen Jahres vertraglich gesicherte Kooperation mit der
Hochschule Ruhr-West unübersehbar. Unsere Schulleitung, die Studien-und Berufsorientierung
sowie der Fächerbereich MINT zeigten sich einmal mehr begeistert von dem innovativen Coaching-Konzept für unsere für Schüler/-innen der Oberstufe.
 

Auszeichnung Talentscouting 2017 - ghsWas vor einem Jahr von der GHS in einer gut besuchten Info-Veranstaltung angestoßen worden war, hat sich zu einem verlässlichen Coaching von jungen Menschen, die nicht nur über entsprechendes intellektuelles Potenzial, sondern auch über ein Interesse für soziales Engagement verfügen, entwickelt.

Simone Boßerhoff (HRW) ist als Talentscout an der Gustav-Heinemann-Schule tätig. Sie sucht dort nicht nach Hochbegabten, sondern nach denjenigen, die zwar alle Voraussetzungen für ein Studium hätten, sich ein solches aber bislang nicht zutrauen, weil ihnen Vorbilder fehlen oder der Berufswunsch noch völlig unklar ist. Manchmal stellen Jugendliche aber einfach nur fest, dass sie gar nicht wissen, welche Perspektiven sie haben. Oberstufenleiterin Ines Steinke und ihr Beratungsteam schicken die infrage kommenden Schüler/-innen zum Coaching. „Die jungen Leute, die zu mir kommen, wirken sehr realistisch, sind aber noch unsicher“, beschrieb Simone Boßerhoff einige Erstgespräche.
Sie leiste Unterstützung in vielen Bereichen. Das könne auch schon mal ein Workshop
gegen Lernblockaden sein. Sie sei aber versiert in allen Bereichen: So knüpft sie Kontakte, bildet Netzwerke, vermittelt Mentoren oder einen Kontakt bei der Agentur für Arbeit.

„Viele Schüler möchten sich zunächst erst einmal darüber informieren, wie ein Studium überhaupt funktioniert, da sie niemanden als Vorbild haben, den sie fragen könnten“, berichtete Simone Boßerhoff der Schulleitung. „Es kann aber auch sein, dass ein Schüler gar nicht weiß, dass ein Studium für ihn in Frage käme, weil er seine Stärken gar nicht kennt. Neben Gesprächen bieten
wir mit dem Talentscouting eine langfristige Begleitung und Unterstützung an“, versicherte
Simone Boßerhoff. Sie erarbeitet gemeinsam mit den Schülern/-innen Ziele, macht sie auf Schnupperangebote von Hochschulen aufmerksam oder verhilft ihnen zu Stipendien.
Annika Matzak und Nico Hochstein aus dem 11. Jahrgang waren ebenfalls zur Übergabe der Plakette anwesend und bestätigten die wichtige Bedeutung eines solchen Coachings. Beide haben bereits erste Schritte in Richtung Berufsziel gemacht. StuBO-Koordinatorin Vera Laufer-Joußen kennt die beiden Schüler aus dem Unterricht und weiß, dass beide von dem Coaching profitieren werden. „Das Talentscouting verfolgt dabei einen individuellen und ergebnisoffenen Ansatz“,
sagte sie und verwies auf die regelmäßigen Sprechstunden von Frau Boßerhoff an der GHS.
 

Die nächste Sprechstunde TALENTSCOUTING

Mittwoch, 14. Februar 2018, Raum 310 der G-H-S

 



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel