Weimar 2016

Blank-Gif für Gestaltungszwecke
Mülheim – Weimar, hin und zurück
Besuch bei Goethe und Schiller

Die Weimarfahrt des 12. Jahrgangs, 01. Juli 2016

5.15 Uhr zur Schule gehen?

2x5 Stunden Busfahrt in 24 Stunden?

Auf Unterricht verzichten?

Und das alles nur für zwei Dichter, die schon längst nicht mehr sind?

Und nicht zu vergessen die  Fußball-EM, die den möglichen Halbfinalgegner ermitteln sollte...

Um es vorweg zu nehmen:

Es war richtig und die Fahrt ein voller Erfolg!

 

5.30 Uhr verließ der Bus das Schulgelände und kam um 10.45 Uhr in Weimar an,
genau am Wohnort einer der beiden Dichter, Johann Wolfgang von Goethe.
Dessen Wohnhaus am Frauenplan wurde zum Nationalmuseum deklariert und stand
ebenfalls auf unserer Agenda.
Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Weimarfahrt 12. Jg 2016

Ein Programmpunkt war das Wohnhaus von Goethes Dichtergenossen Friedrich von
Schiller. Nicht nur durch originalgetreue Möbelstücke, knarzende Dielenböden und
audiovisuelle Unterstützung war es möglich, sich in die Lebensumstände des Dichters
und seiner Familie einzufühlen. Auch ein Skriptorium ermöglichte uns das Schreiben mit Federkiel und Tintenfass... und dabei stellten viele fest, wie leicht es doch ist,
Wörter mit Hilfe einer Tastatur zu erstellen.
Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Weimarfahrt 12. Jg 2016

Das berühmte Denkmal auf dem Theaterplatz durfte nicht fehlen, genau wie die
Fürstengruft mit den Särgen der beiden bekanntesten deutschen Dichter. Ebenso
das Gartenhaus Goethes, das Schloss sowie die Bibliothek der Herzogin
Anna Amalia mit dem Rokokosaal, der 2007 nach einem Brand wiederhergestellt
worden war, sollten unverzichtbare Sehenswürdigkeiten an diesem Tag sein.
Blank-Gif für Gestaltungszwecke

Weimarfahrt 12. Jg 2016

Als optional auf der Agenda verzeichnet war ein Besuch des ehemaligen Arbeits- und
Konzentrationslagers Buchenwald, unweit Weimars. Fast alle Schüler/-innen entschlossen
sich, Buchenwald zu besichtigen, um sich in ein weiteres, völlig anderes Kapitel deutscher
Geschichte einzufühlen.

Alles in allem ein langer Tag, dessen fantastische Planung durch den Initiatior Randolf Quade
auch letztendlich noch Platz verschaffte, den Walisern beim Einzug ins Halbfinale der
Fußball-EM zuzuschauen.

Eine wunderbare Fahrt!

 

Text:     Susanne Kirste

Bilder:   Susanne Kirste

 



Druckerfreundliche Version Druckerfreundliche Version

Beitrag als PDF-Datei herunterladen Beitrag als PDF-Datei herunterladen

Transparenter Pixel